Intrahandel Online-Hilfe

9.4 Fragen zur Ablösung des ASCII-Formats

Warum kann ab dem 01.01.2022 mit dem Dateiformat ASCII für die Intrahandelsstatistik, Verkehrsrichtung Versendung, keine Datenübermittlung mehr an das Statistische Bundesamt erfolgen?

Aufgrund der ab 1. Januar 2022 verpflichtenden Angabe von Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des EU-Handelspartners und des Ursprungslandes der Ware in der Verkehrsrichtung Versendung und aus Gründen der Standardisierung der Dateiformate, ist die Abgabe von Dateimeldungen im ASCII-Format über das Jahr 2021 hinaus nicht mehr möglich.

Diese Angaben sind u.a. Inhalt der EU-Rahmenverordnung

EBS. Allgemeine Informationen zum neuen Rechtsrahmen für die europäische Unternehmensstatistik erhalten Sie hier: https://www.statistikportal.de/de/ebs

 

Einen Überblick über die Änderungen in der Außenhandelsstatistik ab 2022 erhalten Sie in der Kurzfassung Leitfaden_Änderungen_AHStat_2022

Ausführliche Erläuterungen hierzu entnehmen Sie bitte der Dokumentation

Ausführliche Erläuterungen Änderungen Außenhandelsstatistik 2022

Die Umstellung auf ein anderes Datenformat sollte spätesten im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2021 erfolgen.

 

Sind wir ab dem 01.01.2022 weiterhin verpflichtet an das Statistische Bundesamt, Intrahandelsstatistik, zu melden oder an Eurostat (EBS (früher: FRIBS))?

Ihre Daten zur Intrahandelsstatistik übermitteln Sie weiterhin an das Statistische Bundesamt.

Die Meldepflicht für die jeweilige Verkehrsrichtung (Eingang bzw. Versendung) bleibt bestehen.

 

Müssen aufgrund der zum 01.01.2022 zu erfolgenden Änderungen bzgl. des Formates für die Intrahandelsstatistik Versendungs-Meldungen auch die Meldedaten für die Verkehrsrichtung Eingang angepasst werden?

 

Aus Standardisierungsgründen muss auch das ASCII-Datenformat für die Eingangsmeldungen zur Intrahandelsstatistik umgestellt werden.

 

Welche alternativen Dateimeldungen stehen meinem Unternehmen zur Verfügung?

Online Meldeverfahren .CORE https://core.estatistik.de/core/

CORE-Statistikmodul: Daten aus dem Auftragserfassungssystem werden in das XML-Format DatML/RAW umgewandelt und an das Statistische Bundesamt übermittelt.

.CORE-Webanwendung: Dateimeldung im XML-Format DatML/RAW und Import von CSV-Dateien.

 

Online Meldeverfahren IDEV https://www-idev.destatis.de

Intrahandel Formularmeldung: Manuelle Eingabe oder Import von CSV-Dateien bis 100 KB mit "Ins Formular importieren" bzw. für CSV-Dateien bis maximal 1 MB mit "Importieren und senden".

Intrahandel Dateimeldung: Upload von INSTAT/XML-Dateien.

 

Steht ein Tool zur Umwandlung von ASCII in ein vom Statistischen Bundesamt verarbeitbares Datenformat zur Verfügung?

 

Nein, ein Tool zur Konvertierung in ein anderes Datenformat steht nicht zur Verfügung.

Können wir eine Verlängerung der Umstellung des Dateiformats ASCII für die Intrahandelsstatistik, Verkehrsrichtung Versendung, über den 01.01.2022 hinaus beantragen?

 

Nein, eine Verlängerung kann nicht beantragt werden.

 

Unser Unternehmen kann erst nach dem 01.01.2022 auf ein neues Release wechseln und würden dann die Daten direkt aus dem Auftragserfassungssystem erhalten und liefern. Kann ich die Datenübermittlung bis zum Einspielen des neuen Release aussetzen?

 

Ein Aussetzen der Anmeldungen zur Intrahandelsstatistik ist nicht möglich. Bis zur Bereitstellung des neuen Release müssen Sie die Meldung mit einer der zu Frage der alternativen Optionen durchführen.

 

Aktuell meldet unser Unternehmen die Intrahandelsstatistik-Daten monatlich im ASCII-Format. Wir werden erst Mitte / Ende diesen Jahres in der Lage sein CSV- oder XML-Dateien zu liefern. Können wir bis Ende 2021 noch mit ASCII-Dateien die Intrastat melden?

 

Während dieser Umstellungsphase (bis Ende 2021) steht Ihnen die Übermittlung von ASCII-Dateimeldungen weiterhin zur Verfügung.

 

Besteht weiterhin die Möglichkeit die Daten über IDEV per CSV-Datei zu importieren?

Ja - Das Online Meldeverfahren IDEV und die Möglichkeit die Daten per CSV-Datei über IDEV zu importieren steht Ihnen weiterhin - auch über den Januar 2022 hinaus - zur Verfügung.

 

Müssen wir einmalig bzgl. des CSV-Imports eine Testdatei übermitteln?

Nein - Ob entsprechende CSV-(Test-)Dateien korrekt sind, können Sie direkt über Ihren IDEV-Zugang und durch den Import in die Intrahandel Formularmeldung ermitteln.

 

Müssen wir einmalig bzgl. der Umstellung auf das XML-Format eine Testdatei übermitteln?

Ja - Auf unserer Onlinehilfeseite im Kapitel 6.2 Meldedateien im INSTAT/XML-Format erhalten Sie alle Informationen zu Meldedateien im INSTAT/XML-Format.

Zur Genehmigung der Meldung mittels Datei im INSTAT/XML-Format ist zunächst die Übermittlung einer Testdatei erforderlich. Diese sollte mindestens 10, auf die Praxis bezogene Datensätze des aktuellen, oder des Vorjahres enthalten. Die Materialnummer von Testdateien ist mit "XGTEST" anzugeben. Nach erfolgreicher Prüfung der gelieferten Testdatei wird eine fünfstellige alphanumerische Materialnummer vergeben. Im Produktivbetrieb ist diese Materialnummer anstelle der Zeichenfolge "XGTEST" zu verwenden.

 

Materialnummern, die bereits für andere Datenformate erteilt wurden, dürfen nicht zur Kennzeichnung von Meldungen im INSTAT/XML-Format verwendet werden.

 

Die Übermittlung von Testdateien erfolgt nach der Anmeldung unter https://www-idev.destatis.de mit IDEV-Kennung und -Passwort über den Menüpunkt "Intrahandel Dateimeldung". (Eingang und Versendung können in einer Datei gesendet werden).

 

Wir melden aktuell ASCII und möchten das IDEV/INSTAT-XML-Format testen. Wir haben drei Materialnummern / zwei IDEV-Kennungen.

Genügt es einen Testfile pro Firma zu schicken oder soll ich für jede Materialnummer ein Testfile schicken?

Es genügt ein Testfile.

Wenn Sie die Meldungsabgabe getrennt nach Verkehrsrichtung abgeben, können Sie uns jeweils für Eingang und Versendung einen Testfile übermitteln.

Dies gilt entsprechend auch für die Abgabe der regulären Meldung im INSTAT/XML-Format: Sie können die Dateien, wie bisher, sowohl getrennt nach Verkehrsrichtung, aber auch gemeinsam in einer Datei liefern.

Haben Sie für Eingang und Versendung zwei separate IDEV-Kennungen, besteht die Möglichkeit, eine Materialnummer zu verwenden.

 

Müssen wir einmalig bzgl. der Umstellung auf das DatML/RAW-Format in .CORE eine Testdatei übermitteln?

 

Ja - Bitte beachten Sie hier die Informationen in der Liefervereinbarung, siehe Kapitel 6.1.1 Liefervereinbarungen für Datenlieferung im XML-Format DatML/RAW

 

Wir melden bereits über IDEV im INSTAT/XML-Format mit entsprechender Materialnummer. Müssen wir bezüglich der neuen Merkmale "Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des EU-Handelspartners" und "des Ursprungslandes der Ware in der Verkehrsrichtung Versendung" erneut eine Testdatei (XGTEST) an das Statistische Bundesamt übermitteln?

 

Nein - es muss keine Testdatei übermittelt werden und Sie können Ihre bisherige Materialnummer verwenden.

Falls Unstimmigkeiten bei der Datenübermittlung auftreten, nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

 

Wir melden bereits die Versendungsseite im INSTAT/XML-Format mit entsprechender Materialnummer. Können wir für die Eingangsseite diese Materialnummer auch verwenden?

Ja, beide Verkehrsrichtungen können Sie uns unter einer Materialnummer übermitteln.

Entweder zwei Dateien getrennt nach Eingang und Versendung oder aber zusammengefasst in einer Dateimeldung.

Gerne können Sie uns zur Sicherheit für die Eingangsseite vorab eine Testdatei übermitteln.

 

Unser Unternehmen übermittelt die Daten mit der Intrahandels-Daten-Erfassungs-Software (IDES). Können die entsprechenden Felder der USt-ID-Nr. und Ursprungsland der Ware in der Verkehrsrichtung Versendung hier übermittelt werden?

 

Mit der Version 22.0 wird letztmalig eine neue IDES-Version zur Verfügung gestellt. Mit dieser Version sind Meldungen über das Jahr 2022 hinaus nicht möglich! Bitte informieren Sie sich auf unseren Hilfeseiten über die Möglichkeiten zur künftigen Meldung Ihrer Daten.

 

Die Merkmale Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IDNr.) des Handelspartners und des Ursprungslandes der Ware in der Verkehrsrichtung Versendung sind in dem vom Statistischen Bundesamt kostenlos bereitgestellten Erfassungsprogramm IDES bereits entsprechend hinterlegt. Die Merkmale gelten ab 01.01.2022 als Pflichtmerkmale.

 

Zusatzinfo:

Im Falle eines innergemeinschaftlichen Dreiecksgeschäfts nach Paragraph 25b UStG (das deutsche Unternehmen ist erster Lieferer) ist die USt-IdNr. des Warenempfängers im Bestimmungsland (Erfassung der physischen Warenbewegung) anzugeben. Sollte diese nicht bekannt sein, ist das Länderkürzel des Landes des Rechnungsempfängers in Verbindung mit einer fiktiven Ziffernfolge von zwölfmal der Zahl "9" anzugeben (z.B.: FR999999999999).

 

Wäre es möglich nach wie vor den Eingang über IDES zu melden, und nur die Versendung über das Verfahren INSTAT/XML?

 

 

Mit den bereits bestehenden IDEV-Zugangsdaten kann der Eingang über IDES und die Versendung mit dem Datenformat INSTAT/XML gemeldet werden.

Bei einer späteren Umstellung des Eingangs können Sie die INSTAT/XML-Materialnummer verwenden.

Gerne können Sie uns zur Sicherheit für die Eingangsseite vorab eine Testdatei übermitteln.

 

Downolad der Entscheidungshilfe zur Ablösung des ASCII-Formats PDF-Datei nicht barrierefrei!